Ernährungsformen

gemueseVollwertige Ernährung

… ist eine Ernährungsweise, die sich nach den 10 Regeln der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.) richtet. Weniger Energie, weniger Fett, weniger süß – die Menge macht‘s. Fünfmal Gemüse und Obst am Tag, so oft wie möglich Vollkorngetreideprodukte, eine ausreichende Menge an Milch und Milchprodukte, 1-2 mal pro Woche Fleisch, Fisch und Ei sind einige der Empfehlungen. Sehr anschaulich werden diese in der AID-Ernährungspyramide dargestellt.


Vollwerternährung

… ist eine ganzheitliche, nachhaltige Ernährungsweise die von Gießener Ernährungswissenschaftlern um Prof. Leitzmann entwickelt wurde. Neben der eigenen Gesundheit hat sie auch die Umwelt, eine artgerechte Tierhaltung wie auch fairen Handel im Blickfeld. Biologischer Anbau sowie saisonale und regionale Produkte sind wichtige Orientierungshilfen bei der Lebensmittelauswahl. Vollkornprodukte, Gemüse und Obst, zum großen Teil in Form von Frischkost und wenig verarbeitete Lebensmittel stehen im Vordergrund. Fleisch kann auf Wunsch Bestandteil des Speiseplans sein – muss aber nicht.


Vegetarische Ernährung

Einfach nur das Fleisch wegzulassen, ist oft keine gute Alternative zur herkömmlichen Ernährung, wenn man kein „Puddingvegetarier“* werden will. Wer auf Fleisch verzichten möchte und gesünder leben will, sollte auf eine fleischlose vollwertige Ernährung oder Vollwerternährung umsteigen.

*) Energiereiche Ernährung, bei gleichzeitig unausgewogener Nährstoffversorgung, die zu einer Fehl- und Mangelernährung führen kann.


Mediterrane Ernährung

… zeichnet sich vor allem durch die Frische ihrer Produkte und den hohen Anteil pflanzlicher Lebensmittel aus: frisches Gemüse und Obst vom Markt, Getreideprodukte, hin und wieder Hülsenfrüchte und Nüsse, fangfrischer Fisch, wenig Fleisch und Wurst und natürlich – Olivenöl! Die mediterrane Ernährung ist, wie auch die anderen beschriebenen Ernährungsformen, hervorragend zur Vorbeugung und Therapie von Herz-Kreislauf Erkrankungen geeignet.


Vegane Ernährung

… ist in den letzten Jahren von einer Außenseiterdiät zum Lifestyle avanciert. Tatsächlich ist diese Ernährungsform eine durchaus gesundheitsbewusste Alternative, wenn die Zufuhr essenzieller – also lebensnotwendiger – Nahrungsinhaltsstoffe sichergestellt wird. Welche Lebensmittel geeignete Alternativen zu Fisch, Fleisch, Milchprodukten und Eier bieten und wie eine Versorgung mit allen wichtigen Inhaltsstoffen sicher gestellt werden kann, sollte unbedingt in der Ernährungsberatung geklärt werden.


Downloads für die persönliche Ernährungsberatung:

Ernährungstagebuch Übergewicht

Ernährungstagebuch Intoleranzen

Ernährungstagebuch allgemein

Bewegungstagebuch

Pin It on Pinterest